Backstroke „GO!“

Damit das Training nie langweilig wird

Ziel: Die Sportler zu animieren, sich selbst zu fordern. Und zwar jeder Einzelne individuell und in seinem Rahmen!

Ablauf: Der Trainer gibt regelmäßig das Startkommando (zum Beispiel „GO!“). Die Serie startet mit der Abgangszeit 20 Sekunden. Im nächsten Schritt sind es 25 Sekunden, dann 30 usw usf. Die Sportler starten mit 25 Meter schwimmen und haben entsprechend der steigernden Abgangszeit immer länger Pause. Bis sie das Gefühl haben – beim nächsten Abgang schaffe ich auch 50 Meter! Dann heißt es: Losschwimmen und z.B.: in 40 Sekunden 50 Meter Schwimmen. Das „Problem“ hierbei: Auf einmal ist die Pause wieder sehr kurz, aber die Belastung/Belastungszeit steigt! Dieses Spiel setzt sich fort bis 2 Minuten Abgangszeit erreicht sind. Dort können die Sportler, wenn sie wirklich flott sind, 175 Meter schaffen.

Die Abgangszeiten sind in 3 Blöcke eingeteilt: 20 – 50 Sekunden, 55 – 90 Sekunden und 95 – 120 Sekunden. Nach jedem Block folgt ein „Zwischenspiel“ von 50m locker – 50m Max (beliebige Schwimmart) – 50m locker.

Umfang: Ist natürlich für jeden individuell, sollte aber zwischen 1500m und 1800m für den Abgangsblock liegen plus 450m für die 3 Zwischenspiele. Also insgesamt 1950m – 2250m.

Intensität: 6 – 8 von 10

Beanspruchtes Energiesystem: Aerob-alaktazid (aerob-anaerobe Schwelle im Abgangsblock), anaerob-laktazid (im Zwischenspiel)

Belastungsnorm: GA1-GA2, BZ4 – BZ6

Varianten: Kraul, Kraul-Arme, Kraul-Beine mit Flossen, Rücken, Rücken-Arme, Rücken-Beine mit Flossen, Brust


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: